MCP2200 Isolate

Bei dem MCP2200 handelt es sich eigentlich um den PIC 18F14K50. Dieser ist allerdings bereits mit einer Firmware ausgestattet, die es erlaubt den Baustein als USB VCP (Virtual Com Port) an den Rechner anzubinden. Dazu wird von Microchip eine Treiberbibliothek bereit gestellt. Zusätzlich ist es mit einen Konfigurationstool möglich die RX- und TX-LEDs aktivieren und weitere Einstellungen wie die Aktivierung des CTS/RTS-Hardwarehandshake vorzunehmen. 

Die hier gezeigte Platine enthält neben dem MCP2200 einen 12 MHz Quarz, zwei Status-LEDs sowie eine Mini-B-USB-Buchse. 

Zusätzlich zur MCP2200 Platine wird auf der MCP2200 Isolate neben dem USB UART Converter eine galvanische Trennung zwischen USB- und UART-Seite über zwei 6N137 Optokoppler hergestellt. Zur Versorgung der Optokopplers ist es notwendig eine 5 V Betriebspannung auf der UART-Seite (JP4) anzulegen.

Schaltplan:

 MCP2200-Isolate-schematic.png

Board:

 MCP2200-Isolate-top.png MCP2200-Isolate-bottom.png

Bestückungsplan:

 MCP2200-Isolate-top-parts.png MCP2200-Isolate-bottom-parts.png

Platine:

 

Bestückte Platine:

 

Creative Commons Lizenzvertrag
MCP2200 Isolate von S. Rautenberg steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

AnhangGröße
MCP2200-R1-1.bom_.txt895 Bytes
MCP2200-R1-1.sch153.61 KB
MCP2200-R1-1.brd23.86 KB