MCP2200 USB-Seriell-Wandler auf PIC Basis

_G100246.jpgBei dem MCP2200 handelt es sich eigentlich um den PIC 18F14K50. Dieser ist allerdings bereits mit einer Firmware ausgestettet, die es erlaubt den Baustein als USB VCP (Virtual Com Port) an den Rechner anzubinden. Dazu wird von Microchip eine Treiberbibliothek bereit gestellt. Zusätzlich ist es mit einen Konfigurationstool möglich die RX- und TX-LEDs aktivieren und weitere Einstellungen wie die Aktivierung des CTS/RTS-Hardwarehandshake vorzunehmen. 

Die hier gezeigte Platine enthält neben dem MCP2200 einen 12 MHz Quarz, zwei Status-LEDs sowie eine Mini-B-USB-Buchse. Die RX- und TX-Leitungen (5V TTL Pegel) sind auf eine Stiftleiste geführt auf der neben der GND auch die +5V USB-Spannung anliegt. Somit ist es möglich weitere Hardware über den 4-poligen Anschluss zu versorgen. Die übrigen Pins des MCP2200, die als GPIO verwendet werden können sind ebenfalls Stiftleisten geführt, die im normalfall jedoch nicht bestückt werden müssen.

Schaltplan:

MCP2200-schematic.png

Board:

MCP2200-top.pngMCP2200-bottom.png

Bestückungsplan:

MCP2200-top-parts.pngMCP2200-bottom-parts.png

Platine:

_G100247.jpg_G100253.jpg

Bestückte Platine:

_G100241.jpg_G100242.jpg

Anmerkungen zur Schaltung:

  • In der Rev. 1 der Schaltung sind die beiden Status-LEDs anders als con Microchip vorgesehen gegen Masse geschaltet. Dieses führt zu einer Invertierung, so dass die LEDs während einer Datenübertragung ausgehen an statt aufzuleuchten.
  • Der Widerstand R4 sollte nicht bestückt werden.
AnhangGröße
MCP2200-BOM.txt1.59 KB
MCP2200a.sch147.68 KB
MCP2200a.brd20.4 KB