Luftschrauben - Standschub

Der Standschub diverser Luftschrauben mehrerer Hersteller wurde bei diesem Test verglichen. Da die Eignung der entsprechenden Luftschrauben für einen Multikopter in Vordergrund steht, wurden nur Propeller getestet, von denen sowohl eine links- als auch rechtsdrehende Variante erhältlich ist. Ziel des Test ist es bei einem vorgegebenen Standschub die Luftschraube auswählen zu können, welche die geringste elektrische Leistung verlangt.
Natürlich spielt hierbei der Wirkungsgrad des verwendeten Motors und Reglers eine entscheidende Rolle. Damit dieser Effekt die Ergebnisse nicht beeinflusst wurde für einen ersten Test der Motor und Regler beibehalten. Es wurde der A28L Motor mit dem Turnigy Plush 25A Regler verwendet. Dabei ist zu beachten Das jeder Motor ein Drehzahl und Last abhängiges Wirkungsgradfeld besitzt. Somit könnte ein Propeller, der bei diesem Motor schlechte Performance erweist durch Verwendung eines anderen Motors wesentlich besser abschneiden.

Testaufbau

Der Standschub-Teststand besteht im wesentlichen aus einem L-förmigen Arm an dem am oberen mittels eines wechselbaren Motorhalters die zu testende Propeller-Motor-Kombinatiion montiert ist. Der Luftstrom des Propellers bläst in horizontaler Richtung und kühlt dabei auch den ESC.
Das andere Ende des Arms drückt auf eine Digitalwaage. Bei gleichen Schenkellängen kann hier direkt der Standschub abgelesen werden. Um einen Spiel- und Vibratiionsfreien Betrieb zu gewägrleisten ist der L-förmige Arm 2-Fach kugelgelagert.

Die Test der Luftschrauben sind nach Hersteller geordnet:

Durch Variation des Motors und Reglers gibt es fast unbegrenzte Anzahl an Propeller-Motor-Regler-Kombinationen die nicht aller getestet werden können. Um die geeignetste Kombination gibt es Programme wie Drive Calculator die auf eine Datenbank mit RC-Komponenten zugreifen.